Individuelle Flyer drucken nach Format

Was soll drauf auf den Flyer und wo wird er verteilt? Zwei grundlegende Fragen bei der Auswahl des Flyer-Formats. Für Verteilaktionen in der Stadt sind kleine Formate zum Wegstecken ideal, wie DIN A7 oder das Pocket-Format. Am Point of Sale - ob Bäckerei, Frisörsalon oder anderer Laden - darf es gerne etwas auffallender sein: In DIN A5 oder im A4-Format wecken Sie das Interesse Ihrer Kunden. Für besonders auffällige Botschaften, wie Eventeinladungen, empfehlen wir Flyer im DIN-lang- oder Maxi-Format. Egal wie, egal wo: Bei uns können Sie Flyer drucken lassen, die vielseitig einsetzbar sind! Am beliebtesten sind bei unseren Kunden übrigens Flyer im klassischen A5- und A6-Format.

Tipps zur Auswahl der Papiersorte

Das gängigste Papier für Flyer ist Bilderdruckpapier. Durch seine glatte Oberfläche reflektiert das Papier Licht besser als andere Papiersorten und gibt Farben dadurch leuchtend wieder. Recyclingpapier stellt Farben zwar weniger intensiv dar, ist dafür aber besonders umweltfreundlich. Die Kunststoff-Folie bietet den Vorteil, dass sie mit UV-getrockneten Farben bedruckt wird, dadurch wasser- und ölbeständig und somit perfekt für Flyer-Aktionen im Freien geeignet ist. Die Wahl der Papierart hängt letztlich von Ihren persönlichen Vorlieben und dem Einsatzort Ihrer Aktion ab.

Papiergrammatur: Flyer mit der richtigen Stärke drucken

Die Papiergrammatur, also die Stärke bzw. Dichte des Papiers, die Sie für den Flyerdruck wählen, beeinflusst vor allem die Haptik des Flyers. Je höher das Gewicht des Papiers, desto stärker ist es. Dadurch wirken Flyer in den Händen des Empfängers meist hochwertiger. Außerdem scheinen Bilder und Schriften auf der Rückseite weniger durch und umgekehrt. Für klassische Flyer eignen sich besonders Papiere mit einer Grammatur zwischen 135 g/m² und 300 g/m². Einleger kommen mit einer geringeren Papierstärke aus, die im Idealfall zwischen
80 g/m² und 250 g/m² liegen sollte.